Startseite über Schlaraffia unser Reych Sippungsfolge nur für Sassen Kontakt
 

  Was ist Schlaraffia ?


 
Schlaraffia ist ein weltweiter Männerbund, dessen Ziel die Pflege der Kunst, des Humors und der Freundschaft ist. Die     Mitglieder - die Schlaraffen - treffen sich in den Wintermonaten von Anfang Oktober bis Ende April wöchentlich zu den sogenannten Sippungen im eigenen Vereinslokal - der Burg.

Bei diesen Sippungen  wird  im Rahmen eines ritterlichen Zeremoniells ein geistvolles Spiel  zelebriert, bei dem es  darauf ankommt, dass jeder Teilnehmer seinen Beitrag leisten soll. Dies geschieht in Form musikalischer, dichterischer oder diverser künstlerischer Vorträge, wobei die Stimmung von freundschaftlichem Wohlwollen getragen ist.

Somit haben sowohl professionelle Musiker und Kunstschaffende als auch Am
ateure Gelegenheit ihre Ideen darzubieten.
Die schlaraffische Idee nahm ihren Ausgang im Jahr 1859 in Prag, wo sich Theaterleute und Künstler zu humorvoll - geistvollem Spiel und Vorträgen zusammenfanden um in stilisierter Rede und Gegenrede die damals grassierenden Amts- und Standesdünkel der Gesellschaft zu persiflieren. Die Idee wurde von den Künstlern rasch verbreitet und führte zur Gründung weiterer Vereine, sogenannter Schlaraffenreiche in zahlreichen europäischen Städten. Heute gibt es Schlaraffia weltweit in über 250 Städten mit mehr als 10.000 Mitgliedern.Viele bekannte Künstler wie Peter Rossegger, Franz Lehar, Paul  Hörbiger oder Gustl Bayrhammer  waren von dieser Idee begeistert  und lange Zeit aktive Schlaraffen.
 

.